Donnerstag, 15. Oktober 2015

Tag 19: Narita

Hallo Zusammen,

hier ist Usai mit dem letzten Bloeintrag aus Japan. Fast drei Wochen waren wir nun in Japan und nun ist schon der letzte Abend in "Nippon" angebrochen.
Da unser Flieger morgen um 12h mittags bereits geht sind wir heute schon nach Narita "umgezogen". Im Gegensatz zum letzten Mal haben wir ein sehr zentrales Hotel gewählt, das Mercure Narita Airport:

da ist es - unser Hotel für die letzte Nacht in Japan !


Es ist nur 1 Minute zu Fuß von der Keisei-Narita Station entfernt und liegt in der "Innenstadt" von Narita, wenn man diese so nennen kann. Narita ist ein relativ kleiner Ort und dementsprechend entspannter ist es hier.

Der Transfer hat übrigens gut geklappt, abgesehen davon das unser Gepäck einfach schwer ist ^__^6. Der Hotelangestellte an der Rezeption hat auch irgendwie einen Narren an uns gefressen - ich vermute er ist in seiner Freizeit auch ein kleiner Nerd wie wir und findet uns deshalb symphatisch. Vielleicht konnten wir auch deshalb bereits fast 2 Stunden vor offiziellen Check-In das Zimmer beziehen..!?

Das Gepäck im Zimmer abgeladen haben wir dann erst einmal die direkte Umgebung erkundet und uns (wie immer) mit Lebensmitteln eingedeckt. Während Mochi nach dem Mittagessen im Hotelzimmer ausspannen wollte, zog es mich zu einem nahe liegenden Tempelareal - dem Narita-san.

Eigentlich benötigt man vom Hotel aus nur 15 Minuten bis dort, da ich aber erstmal mit fester Überzeugung ganze 10 Minuten in genau die falsche Richtung gelaufen bin, wurde daraus fast ein Kraftakt XD - aber der (Um)weg hat sich gelohnt:







Viele steile Treppen erwarteten mich zum Vorplatz des Narita-san. Es handelt sich beim Narita-san Shinshou-ji Tempel  übrigens um einen buddhistischen Tempel. Wenn man sich aufgrund der Machart/Optik nicht sicher ist ob man es mit einem buddhistischen Tempel oder einen Shinto-Schrein zu tun hat, hier ein Tipp: Immer auf den Namen achten, "Ji" steht immer für buddhistische Tempel.


Während ich mich auf den erstaunlich "leeren" Vorplatz befand, konnte man eine Zeremonie belauschen:

video

Es war wirklich schön das nur relativ wenig Menschen auf dem Areal unterwegs waren - ganz anders als beim Asakusa-Schrein und dem Sensou-Ji in Tokyo. So konnte ich auch wirklich einige schöne Fotos machen:


 

Hello Kitty muss sich von Japan verabschieden - sie zieht nach Deutschland um ;-)

lt. Karte gab es auch diverse Teiche und einen kleinen Wasserfall - aber die Zeit drängte..





das Herzstück der Anlage!

mit fantastischen Blick nach unten

und nach oben
Wer einen Tag in Narita halt macht sollte sich unbedingt die Tempelanlage ansehen. Sehr schön, kostenfrei und bei weiten nicht so überlaufen wie diverse Tempel in Tokyo oder Kyoto (obwohl Kyoto natürlich nochmal etwas SEHR besonderes ist (I LOVE KYOTO)). Auf jeden Fall war dies eine sehr schöne und auch unerwartete Überraschung für mich und ein schönes "Abschiedsgeschenk"...

bye bye
 
video

Das war es dann aus Japan. Unsere zweite Reise nach Japan war wunderschön und eines ist sicher: Wir werden wiederkommen. 

Vielen Dank für's lesen, kommentieren und all die anderen lieben Worte & Gesten! ^__^

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Tag 18: Langsam nähern wir uns dem Ende der Reise...

Heyho Mochi hier - und ich beginne den Blogeintrag mit einer traurigen Nachricht: Wir hatten heute unseren letzten aufregenden Tag in Japan. Morgen geht es zu einem Hotel in der Nähe vom Flughafen, wo wir dann ... nach dem umchecken ... einen wirklich entspannten Abend genießen werden, bevor es am darauffolgenden Tag zurück nach Deutschland geht.

Aber eins nach dem anderen: Heute hatten wir nur ein Ziel: Das überschüssige Urlaubsgeld los werden! Dazu - es tut uns leid ... vielleicht - haben wir uns mal wieder zu unseren lieblings-shopping-Arealen begeben. Usai begann den Tag somit wieder in Harajuku: Und sie erlebte ein kleines Wunder. Sind etwa doch keine Schulferien oder ähnliches? War es am Montag nur ein freier Tag? Wir wissen es nicht - aber so sieht die Takeshita Dori jedenfalls aus, wenn man an einem ruhigen Wochentag zu Beginn der Öffnungszeiten dort ist:





Wo hat Usai sich wohl nach Klamotten umgesehen?


Sie stieß sogar auf ein My little Pony Café ...
... und einem Barbie-Store!?
 Während Usai sich die Zeit in Harajuku vertrieb, war ich natürlich schon auf dem Weg nach Akihabara. Leider habe ich von meinem Aufenthalt in Akihabara nicht so viele Bilder für euch, da Usai erst später mit der Kamera zu mir stieß. Aber ich habe bis dato auch nichts neues erlebt, was ich euch präsentieren will. Abgesehen vielleicht von einem sehr leckeren Creppe, den es in Akihabara direkt neben dem Takoyaki-Stand zu kaufen gibt:
 
   
Eine Füllung aus Erdbeeren, Käsekuchen und Sahne ... und es schmeckt sogar danach!
Gegen 15.00 Uhr trafen wir uns dann im Merchandise-Laden "Kotobukiya". Ab diesem Zeitpunkt haben wir die Zeit in Akihabara gemeinsam verbracht. Was wir euch bislang vorenthalten haben: Es gibt einige Läden, die auf Puppen spezialisiert sind. Dort kann man sich von Puppenkörpern, über einzelne Gelenke, Hände, Füße und Augen bis hin zur Kleidung so ziemlich alles für seine individuelle Puppe kaufen. Es gibt die Puppen in verschiedenen Maßstäben und dort unterteilen sie sich nochmal in drei verschiedene Größen:

JAPAN ... WHY!?
Ähnlich skuril war dann vielleicht diese skurile Honiglotion, die wir in einem anderen Laden fanden:

Und noch einmal zusammen: JAPAN! WHY!?
Naja ... wir hatten einen lustigen Tag. Aber um euch nicht nur mit altbekannten Stadtteilen zu langweilen, hier noch eine nette Info für Akihabara-Besucher (Besonders für Reisende, die gerne mal weniger japanisch oder auch vegetarisch speisen wollen!): Usai hat direkt in der Nähe der Suehirocho-Station einen kleinen Spaghettiladen ausfindig gemacht (namentlich "Pastas"), der zu sehr günstigen Preisen einige sehr leckere und teils sogar vegetarische Nudelgerichte anbietet. Das Essen will zwar im Stehen genossen werden, aber dafür wurden wir für 400 bis 500 Yen pro Portion  (ca. 3 - 4 €) definitiv satt - und das bei den mittelgroßen Portionen. Die "L-Size" Portionen kosten jeweils 200 Yen mehr und haben ungefähr 2/3 mehr Inhalt - ganz schön mächtig, aber auch sehr lecker!

Links: Brocolli und Tomatensoße; Rechts: Speck und Ei

Dann verabschiede ich mich für heute - morgen schreibt Usai den letzten Blogeintrag unserer Reise. Von mir schonmal vielen Dank fürs lesen und dabei-sein! Ich hoffe, ihr hattet euren Spaß und konntet sogar die ein oder andere Information für die eigene Japanreise erhalten :)

Dienstag, 13. Oktober 2015

Tag 17: DISNEY LAND TOKYO

Halloooooo Zusammen,

hier ist wieder Usai und heute ist ein toller Tag für mich: Ich habe Geburtstag! Hahaha, ich liebe es Geburtstag zu haben! Es ist so toll! Geschenke und Glückwünsche! ^__^

Achtung: Dieser Eintrag beinhaltet viiiiiele Fotos und Videos !!!

Nun ja, nun zu den eigentlichen Ereignissen des Tages: Wir waren heute im Disney Land Tokyo. Ein Kindheitstraum wird wahr - endlich ein Disney Land! Auch wenn ich jetzt schon etwas älter bin, besser spät als nie!

Mit der JR ging es dann von Shinjuku aus über Tokyo Station nach Maihama - der Station für das Disney Land Resort. Neben Disney Land liegt hier auch das Disney Sea Land - wir haben allerdings "nur" das Disney Land besucht, beide Parks an einem Tag sind weder zeitlich noch preislich wirklich lohnenswert.

Bereits bevor man das Disney Land wirklich betritt erwarten einen schon etliche Disney Charaktere und Musik auf den Weg in den Park:

ich bin glücklich aber die Sonne blendet soooo...

Dumbo
video

 Wir hatten uns glücklicherweise zwei Tage vorher im Disney Store in Shibuya bereits Eintrittskarten besorgt und konnten so die längere Schlange am Ticketschalter überspringen:

danke an das nette ältere japanische Pärchen

Eingangsbereich im Disney Land

Eingangskorridor mit Blick auf das Schloss - Es ist unfassbar toll!!
 Ein paar Meter weiter erwartete uns dieser passionierte Pianospieler:


video



Aus dem Korridor raus musste natürlich mit dem Wahrzeichen des Parks posiert werden. Nebenbei gesagt: Es ist so schön endlich mal an einem richtig sonnigen Tag bei 22 Grad Geburtstag zu haben - passiert in Deutschland eher selten ;-):

ich liebe dieses Kleid / Set  und bin so froh das ich es in Osaka gefunden habe ^__^




 Wir beide waren zwar schon in diversen Themen-Parks, doch Disney Land ist noch einmal eine ganz andere Hausnummer, ich denke die Fotos sprechen für sich selbst:

Alle Gebäude sind Märchenhaft gehalten und Disneymusik begleitet einen überall hin





viele, viele Kinderwagen und ebenso viele Kinder waren an diesem Tag unterwegs





Das Zuhause von Chip und Chap
Ein Rundgang bei Chip und Chap:

video

 



Anschließend stellten wir uns für unsere erste Attraktion an:


natürlich war der Spaß nur von kurzer Dauer und im Verhältnis zur Wartezeit (20 Minuten) quasi nichts.. aber hey, wann ist man nochmal im Disney Land?!

viele Japaner sitzen am Straßenrand und "picknicken" - was hat es damit wohl auf sich ?!
 Unser Weg führte uns weiter zur nächsten Attraktion, dem "Grand Circuit Raceway":

Vorplatz des Raceway - wie ordentlich die Bäume doch hier aussehen
Nach etwas 20-minütiger Wartezeit waren wir dann an der Reihe und hatten diesmal, zeitlich gesehen sogar viel mehr von der Warterei.

unsere Fahrmobile

Start/Ziel des Raceway

 Noch ein kleiner Ausschnitt wie "schnell" die Japaner natürlich japanisch reden, da ist es manchmal etwas schwierig zu folgen, besonders wenn um einen drumherum so viel Lärm und Trubel ist:

video

Selber lenken kann/braucht man nicht großartig da die Fahrzeuge an Gleisen gebunden sind. Ist halt eher für das jüngere Publikum gedacht doch es war trotzdem lustig:

video

 Direkt daneben gab es die "Star Tours" von Star Wars welche wir einen Besuch abstatteten:



video



Diese kleinen Freunde waren aber nur ein kleiner Vorgeschmack und Zeitvertreib während wir in der Schlange für die eigentliche Attraktion standen. Wir betraten ein kleines Raumschiff und wurden auf eine rasante 3D-Fahrt mitgenommen:

video

Nach dieser Fahrt, die es wirklich in sich hatte, musste ich erst noch einmal für ein paar Minuten mich irgendwo hinsetzen. Ich vertrage irgendwie diese 3D-Filme nicht so gut... und dann noch das ganze durchgeschüttel war wohl etwas viel auf einmal..XD

Mochi vor dem Star Tours Gebäude
Wenig später erkundeten wir einige der zahlreichen Stores in Disney Land. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal explizit erwähnen das wir erst gegen frühen nachmittag in den Stores waren. Wir können uns mit unserer Shoppingsucht also zurückhalten.. wenn wir wollen..

Mochi ist verliebt in Stitch
video


Mickey im Piratenlook - für 4,200 Yen.

gestern die Pikachu Popo's als Kissen im Pokemon Center, heute die Donald Popo's als Mütze im Disney Land - JAPAN, WHY?!

Im Eingangsbereich tummelten sich mittlerweile diverse Maskottchen, umringt von vielen kleinen Kindern:

Klopfer - ich liebe ihn
Wir machten uns aber weiter und erkundeten weitere Ecken des Parkes, so wie diese hier..


...oder hier ein kleines Theater mit Minnie Maus...


..und fanden uns anschließend im "Wilden Westen" wieder:



Mit diesem riesigen Schiff machten wir dann eine kleine Tour durch den Park:








Dabei gab es durchaus schöne und interessante Dinge zu sehen als auch nicht sooooo schöne Dinge:

video

Nach der Rundfahrt durchquerten wir eine der Hauptstrassen und stießen auf viele sitzende und anscheinend auf irgendetwas wartende Japaner:

video


was passiert hier nur?
Getrieben von unserem Hunger, hielten wir uns nicht wirklich an der "Sitzblockade" auf sondern gönnten uns einen Snack. Und ich wollte noch ein paar Fotos haben:


Während der Fotos bemerkten wir dann den Grund für die "Sitzblockade" - die Disney Parade lief direkt neben uns vorbei. Motto: Halloween. Natürlich!

video





video

video




Während die Parade noch ihre Runde durch den Park drehte, machten wir uns noch einmal zum Schloss auf und warteten auf den baldigen Sonnenuntergang:







Das Schloss ist echt, aber es wirkt fast wie eine Fotowand so perfekt wie es ist

Wir sahen ausserdem noch einen Schneewittchen Brunnen..

video


..und einen Glaskünstler bei der Arbeit..

video


eines der Werke
Nun warteten wir auf den Sonnenuntergang..

Getränkeautomat im Alice in Wunderland - Stil
..und wurden vom Anblick nicht enttäuscht...

soooooo schöööööööööööööööönn




die Halloween Deko kommt da natürlich auch nochmal ganz schön zur Geltung..
Unser Tag in Disney Land war unglaublich aufregend und irgendwie auch anstrengend, also wurde es Zeit langsam den Heimweg anzutreten:


ein letzter Blick auf das Schloss

Halloween Deko am Eingangsbereich


Auf Wiedersehen, Disney Land!!!!



Was für ein schöner Geburtstag...